LPAR-Tool

Das LPAR-Tool erlaubt die Administration beliebig vieler LPARs, Managed Systems und HMCs von einem zentralen System (AIX oder Linux) aus. Die Software kann als Paket installiert werden und ist sofort verfügbar. Die aktuelle Version des LPAR-Tools kann aus unserem Download-Bereich https://powercampus.de/download heruntergeladen werden. Sie enthält eine Test-Lizenz für bis zu 10 HMCs, 100 Managed Systems und 1000 LPARs.

LPAR-Status und Konfiguration

Status und Konfiguration von LPARs sind regelmäßig benötigte Informationen bei der Administration von LPARs. Mit dem LPAR-Tool lassen sich Informationen wie Status, RMC-Status, Anzahl Cores, Größe RAM, OS-Version und andere Daten, sehr leicht und schnell ermitteln, auch bei hunderten oder tausenden von LPARs. Welche LPARs keine RMC-Verbindung haben, wird in einem der Beispiele gezeigt.

Welches sind HMC und Managed System einer LPAR?

Eine häufig auftretende Frage in größeren Umgebungen (mehrere HMCs, viele Managed Systems) ist: welches sind HMC und Managed System einer LPAR. Mit dem LPAR-Tool kann diese Frage leicht beantwortet werden, hierfür gibt es das Kommando „lpar show„.

Konsole für eine LPAR

Starten einer Konsole für eine LPAR mit dem LPAR-Tool.

PowerVM und virtuelle Netzwerke (Part 1)

Mit dem LPAR-Tool können virtuelle Netzwerke (vnetwork) verwaltet werden. Im Artikel wird gezeigt, wie man vnetworks einen sprechenden Namen vergeben kann. Außerdem wird gezeigt, wie man gezielt nach vnetworks oder VLANs auf einfache Weise suchen kann.

PowerVM und virtuelle Netzwerke (Part 2)

Anlegen und Löschen von virtuellen Netzwerken erfolgt automatisch durch die HMC. Sobald ein virtueller Ethernet-Adapter mit einer neuen VLAN-ID angelegt wird, erzeugt die HMC das zugehörige vnetwork mit einem Standard-Namen. Wird der letzte virtuelle Ethernet-Adapter für ein VLAN gelöscht, dann löscht die HMC automatisch das zugehörige vnetwork. Virtuelle Netze können aber auch manuell angelegt und gelöscht werden.

Zurück zu Artikel