LPAR Console über einen Virtual I/O Server

Für gewöhnlich wird ein Console für eine LPAR über eine HMC gestartet, per GUI oder CLI (vtmenu oder mkvterm). Eine Console ist damit von der Verfügbarkeit einer HMC abhängig. Während eines HMC Updates oder bei Problemen mit der HMC ist dann eventuell keine Konsolen-Verbindung für eine LPAR möglich.

Relativ unbekannt ist die Möglichkeit eine Console zu einer LPAR über einen Virtual-I/O-Server zu konfigurieren. Ist die HMC dann nicht verfügbar, kann über den Virtual-I/O-Server eine Console gestartet werden. Auf der Client-LPAR ist hierzu keine Konfiguration notwendig! Jede Client-LPAR besitzt standardmäßig 2 virtuelle serielle Server Adapter (Slot 0 und 1). Konfiguriert man auf einem Virtual-I/O-Server einen zugehörigen Client Adapter, dann kann man diesen für eine Consolen-Verbindung nutzen.

Auf dem Virtual-I/O-Server benötigt man lediglich einen unbenutzten virtuellen Slot (hier Slot 45). Die Client-LPAR hat die LPAR-ID 39. Der virtuelle serielle Client-Adapter kann mit dem folgenden Kommando angelegt werden:

hmc01 $ chhwres -m ms02 -r virtualio --rsubtype serial -o a -p ms02-vio1 -s 45 -a adapter_type=client,remote_lpar_name=aix02,remote_slot_num=0,supports_hmc=0
hmc01 $

Jetzt kann jederzeit eine Console für die LPAR über den Virtual-I/O-Server gestartet werden:

ms02-vio1 :/home/padmin> mkvt -id 39
AIX Version 7
Copyright IBM Corporation, 1982, 2018.
Console login: root
root's Password: XXXXXX


aix02  AIX 7.2         powerpc


Last unsuccessful login: Mon Mar 18 23:14:26 2019 on ssh from N.N.N.N
Last login: Wed Mar 27 20:19:22 2019 on /dev/pts/0 from M.M.M.M
[YOU HAVE NEW MAIL]
aix02:/root> hostname
aix02
aix02:/root>

Das Kommando mkvt auf dem Virtual-I/O-Server entspricht dem Kommando mkvterm auf der HMC. Hier muss die gewünschte Partition über die LPAR-ID angegeben werden. Beenden der Console geht wie gehabt mit „~.“, oder wenn man per SSH auf dem Virtual-I/O-Server eingeloggt ist mit „~~.“.

Alternativ kann man eine Console-Session auch mit dem Kommando rmvt beenden:

ms02-vio1:/home/padmin> rmvt -id 39
ms02-vio1:/home/padmin>

In der Console erscheint dann die folgende Meldung und die Console wird beendet:

Virtual terminal has been disconnected.

$

Mit dem LPAR-Tool kann die Console über einen Virtual-I/O-Server natürlich noch leichter eingerichtet werden. Der virtuelle serielle Adapter auf dem Virtual-I/O-Server kann mit dem Kommando „lpar addserial“ angelegt werden, ein manueller Login auf die HMC ist hierfür nicht notwendig:

$ lpar addscsi -c ms02-vio1 45 aix02 0
$

Die Option „-c“ steht für Client-Adapter. Das Kommando legt den Adapter auch gleich im Profil an. Den Erfolg der Aktion kann man mittels „lpar vslots“ überprüfen, dabei werden alle virtuellen Adapter einer LPAR gezeigt:

$ lpar vslots ms02-vio1
SLOT  REQ  TYPE           DATA
0     1    serial/server  remote: -(any)/any status=unavailable hmc=1
1     1    serial/server  remote: -(any)/any status=unavailable hmc=1
2     0    eth            PVID=1 VLANS=- XXXXXXXXXXXX ETHERNET0
3     1    eth            TRUNK(1) IEEE PVID=1 VLANS=201 XXXXXXXXXXXXX ETHERNET0
...
45     0   serial/client  remote: aix02(39)/0 status=unavailable hmc=0
...
$

Das Starten der Console geht dann wie gehabt durch Einloggen als padmin auf dem Virtual-I/O-Server und dem Kommando mkvt.

Vorsicht: Die Consolen-Sitzung über den Virtual-I/O-Server sollte immer beendet werden, wenn sie nicht mehr gebraucht wird. Man kann diese nicht über die HMC beenden! Hier der Versuch eine Console über die HMC zu starten, während noch eine Console über einen Virtual-I/O-Server aktiv ist:

$ lpar console aix02

Open in progress 

A terminal session is already open for this partition. 
Only one open session is allowed for a partition. 
Exiting.... 
Attempts to open the session failed. Please close the terminal and retry the open at a later time. 
If the problem persists, Please contact IBM support. 
Received end of file, Exiting.
Connection to X.X.X.X closed.
$

Auch rmvterm hilft da nicht weiter:

$ lpar rmvterm aix02
/bin/stty: standard input: Inappropriate ioctl for device
$

Umgekehrt kann auch keine Console über den Virtual-I/O-Server gestartet werden, wenn eine Console über die HMC aktiv ist:

ms02-vio1:/home/padmin> mkvt -id 39
Virtual terminal is already connected.

ms02-vio1:/home/padmin>

Also immer darauf achten das die Console beendet wird.